Startseite RezensionenKinder- und Jugendbücher „I kissed Shara Wheeler“ von Casey McQuiston

„I kissed Shara Wheeler“ von Casey McQuiston

von Marie
15 Aufrufe
Beitragsbild zu I kissed Shara Wheeler von Casey McQuiston

Seit Beverly Hills 90210 (wer kennt die Serie noch? 😄) bin ich ein absoluter Fan von Geschichten, die an US-amerikanischen Highschools spielen. Wie gern wäre ich als Schülerin auch an so einer Schule gewesen, die ich für so viel spannender als die deutschen Schulen hielt. Aus nostalgischen Gründen greife ich auch viele Jahre nach meiner Schulzeit hin und wieder gerne zu Büchern, die dort spielen. So auch I kissed Shara Wheeler von Casey McQuiston, die einigen vielleicht durch ihr erfolgreiches Jugendbuch Royal Blue bekannt ist.

Eine konservative Schule

Casey McQuiston erzählt von Chloe, die kurz vor ihrem Highschool-Abschluss steht. Ihr Traum: Jahrgangsbeste werden und die Abschlussrede halten. Sie hat nur eine Konkurrentin: Die von allen – außer von Chloe – geliebte und bewunderte Shara Wheeler, Tochter des Direktors der konservativen Willowgrove-Christian-Academy in Alabama. Einen guten Monat vor dem Highschool-Abschluss verschwindet das All-American-Girl Shara plötzlich. Sie hinterlässt nur eine Schnitzeljagd aus rosa Briefen, denen Chloe zusammen mit zwei Freunden folgt.

Geheimnisse und Lügen

Sharas Schnitzeljagd hat Casey McQuiston spannend und humorvoll angelegt. Die Frage, was das so beliebte Mädchen verheimlicht, trägt die Geschichte und macht I kissed Shara Wheeler zu einem beschwingten Leseerlebnis. Wichtige Themen werden angesprochen. McQuiston zeigt, wie schwer es queere Menschen an einer christlich-konservativen Schule und überhaupt in einer Umgebung haben, in der alles, das nicht der angeblichen Norm entspricht, im Keim erstickt wird. Gefühle werden unterdrückt, Selbstfindung in „abnormale Richtungen“ wird nicht unterstützt. Die Suche nach der eigenen Identität, die Antwort auf die Frage „Wer bin ich eigentlich wirklich?“ wird den Jugendlichen nicht leicht gemacht.

Doch im Laufe der Geschichte werden die Charaktere mutiger. Chloe muss erkennen, dass sie Shara gar nicht so sehr hasst, wie sie sich immer eingeredet hat. Der Football-Star Smith, Sharas Freund, stellt fest, dass es ihm gefällt, Make-up zu benutzen und sein einst bester Kumpel Rory kommt ihm näher als zuvor. Menschen sind eben oft nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen – was natürlich auch für Shara gilt. Casey McQuiston lässt letztlich eine sehr bunte Welt in einer zunächst so grau erscheinenden Schule entstehen. All ihre Charaktere zeichnet die US-amerikanische Autorin sehr liebevoll und vielschichtig. Überhaupt hat die Autorin einen flotten Schreibstil, der I kissed Shara Wheeler zu einem unterhaltsamen Jugendbuch macht.

Zum Ende weniger mitreißend

Nach so viel positiven Worten kommt nun doch noch ein „Aber“. Die Schnitzeljagd hat mir großen Spaß gemacht und die Hass-Liebe der beiden Mädchen fand ich sehr witzig. Doch je deutlicher wurde, worauf das Ganze hinausläuft, desto weniger Feuer versprühte die Geschichte. Die letzten 100 Seiten waren leider wenig mitreißend und meine anfängliche Begeisterung war merklich abgeflaut. Trotzdem kann ich I kissed Shara Wheeler als süße queere Liebesgeschichte empfehlen.

Fazit

I kissed Shara Wheeler ist eine queere Liebesgeschichte, die an einer wenig toleranten Highschool in Alabama spielt. Casey McQuistons Jugendbuch spricht wichtige Themen an und zeichnet sich durch einen schwungvollen Schreibstil aus. Zum Ende verliert die Geschichte jedoch etwas an Feuer.

Für Fans von Becky Albertalli (Kate in Waiting) und Adam Silvera (Am Ende sterben wir sowieso).


Herzlichen Dank an Vorablesen und den Droemer Knaur Verlag für das *Rezensionsexemplar*.

I kissed Shara Wheeler von Casey McQuiston
am 01.06.2022 bei Knaur (Droemer Knaur) erschienen
Übersetzt von: Hannah Brosch, Kristina Koblischke
ISBN 978-3-426-52931-7 / 400 Seiten / 14,99 Euro

2 Kommentare

Zeilentänzerin 10. Juni 2022 - 15:40

Ich habe „Beverly Hills 902010“ so geliebt. Schaue aktuell die ganz alten Folgen. Ein interessantes Thema, das im Buch behandelt wird, auch wenn das Genre nicht ganz zu meinen favorisierten passt.

Zeilentänzerin

Antworte
Marie 10. Juni 2022 - 15:50

Oh, ich bekomme auch sofort Lust, die alten Folgen zu sehen.(Die meinte ich natürlich auch .. das neue ist ja nicht DAS Beverly Hills 90210. 😁

Antworte

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...