Startseite RezensionenFantasy & Science-Fiction „Hotel Magnifique – Eine magische Reise“ von Emily J. Taylor

„Hotel Magnifique – Eine magische Reise“ von Emily J. Taylor

von Marie
Veröffentlicht: Letztes Update 18 Aufrufe
Rezension zu Hotel Magnifique – Eine magische ReiseRoman von Emily J. Taylor

Ihr möchtet ein Hotel, das sich auf magische Weise durch fantastische Welten bewegt, Suiten, die sich ihren Gästen thematisch anpassen und Menschen, die in Vögel verwandelt werden? Dann hereinspaziert in das Hotel Magnifique! Emily J. Taylor entführt euch auf eine magische Reise. Doch Achtung: Die Zauberkunst – ihr ahnt es – wird nicht immer nur für gute Dinge genutzt…

Hotel Magnifique – Eine magische Reise – worum geht es?

Früh zur Waise geworden, schuftet Jani in einer Gerberei, um sich und ihre kleine Schwester Zosa durchzubringen, und träumt davon, aus ihrem tristen Leben in der Hafenstadt Durc auszubrechen. Ihr Wunsch scheint sich zu erfüllen, als eines Tages das legendäre Hotel Magnifique nach Durc kommt. Dort gibt es nicht nur allerlei Fantastisches zu bestaunen, nein, das Hotel selbst reist nachts, wenn seine Gäste schlafen, an die spektakulärsten Orte. Kurzerhand heuern Jani und Zosa dort als Dienstmädchen an. Doch irgendetwas scheint mit dem Hotel nicht zu stimmen. Als Zosa eines Tages spurlos verschwindet, ist Jani fest entschlossen, das Geheimnis des Hotel Magnifique zu ergründen, um ihre Schwester zu retten. Noch ahnt sie nicht, dass sie sich dabei in tödliche Gefahr begibt …

Klappentext

Wunderbare Magie

Die Welt, die sich Emily J. Taylor hier ausgedacht hat, ist wundervoll und erinnert mich teilweise an die großartige Caraval-Reihe von Stephanie Garber. Atemberaubende Zauberkünste und Spiele finden statt, Blumentapeten lassen Blüten regnen, glitzernder Staub weht durch die Zimmer und jede Nacht wird ein anderes fantastisches Reiseziel angesteuert. In der umfangreichen Bibliothek des Hotels gibt es zudem besondere Brillen, die es dem Träger ermöglichen, Bücher in jeder Sprache der Welt zu lesen. Was für ein großartiger Gedanke. Das alles und noch viel mehr ist sehr ausschmückend beschrieben und hat mich komplett begeistert.

Blasse Protagonisten

Hinter der erstaunlichen magischen Welt bleiben die Protagonisten leider etwas farblos und Jani, die im Mittelpunkt der Geschichte steht, ist sogar recht unsympathisch. Sie ist wankelmütig und mischt schon nach wenigen Tagen die ganze Belegschaft im Hotel auf. Allerdings auf eine unangenehme Art, denn obwohl sie es vorgeblich aus Sorge um ihre Schwester macht, hatte ich das Gefühl, dass es ihr doch in erster Linie um sich selbst ging. Da werden andere verstümmelt, weil Jani sich daneben benommen hat, geraten immer wieder in Gefahr, weil die Protagonistin nicht weiß, ob sie nun im Hotel bleiben will oder lieber doch nicht. Schade, da ein Buch mit unsympathischer Hauptfigur bei mir leider selten punkten kann.

Ausschweifender Stil

Hotel Magnifique ist sehr ausschweifend und blumig erzählt. In Bezug auf die Magie hat mir das sehr gefallen, aber manchmal hat es den Lesefluss doch sehr gedämpft. Besonders störend empfand ich die ständige Beschreibung der Hautfarben – die Palette reicht von lohfarben über bronzefarben bis tiefgolden – selbst von Gästen, Angestellten oder Magiern, die nur kurz durchs Bild rennen. Das mag ab und zu eine schöne Stimmung erzeugen, doch in der Masse war es einfach zu viel, besonders wenn es mehrfach auf einer Seite zu lesen ist. Insgesamt hätte ich mir etwas mehr Straffung gewünscht.

Fazit

Emily J. Taylor hat sich mit Hotel Magnifique – Eine magische Reise eine wundervolle magische Welt ausgedacht, die mit ihren vielen zauberhaften Ideen begeistert. Leider bleiben die Protagonisten etwas blass und der Stil ist bisweilen etwas zu ausschweifend, weswegen ich diese Fantasy-Geschichte nur eingeschränkt empfehlen kann.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal von Penguin Randomhouse für das Rezensionsexemplar.

Hotel Magnifique – Eine magische Reise (OT: Hotel Magnifique) von Emily J. Taylor.
Am 21.06.2023 im Heyne Verlag erschienen.
Aus dem Amerikanischen von Bettina Spangler.
ISBN: 978-3-453-32196-0 / 512 Seiten
Bewertung: 3/5

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...