Startseite LesezeichenRückblicke Zurückgeblickt: Juni 2022

Zurückgeblickt: Juni 2022

von Marie
Veröffentlicht: Letztes Update 10 Aufrufe
Monatsrückblick Juni

Adieu Juni

Wieder einmal war es ein sehr abwechslungsreicher Lesemonat. Im Juni habe ich ein kleines Influencer-Mädchen gesucht (Poppy), geriet in Wortgefechte und Kugelhagel (Bullet Train) und habe mich in einem viktorianischen Landsitz (Die stillen Gefährten) und mit unterschiedlichen Kurzgeschichten (Die Messerkönigin) gegruselt. Ich habe mich in Liebesdinge verstrickt (I kissed Shara Wheeler), mich über die Männerwelt geärgert (Eine Frage der Chemie) und einen alten Mordfall aufgerollt (Verweigerung).

Mein Highlight in diesem Monat war ein Sachbuch, nämlich das Hörbuch Februar 33. Der Winter der Literatur von Uwe Wittstock. Anhand bekannter deutscher Schriftsteller erzählt Wittstock, wie sich Deutschland innerhalb nur weniger Wochen eine Diktatur verwandelt.

Wie war euer Lesemonat? Welches war euer Lese-Highlight im Lesemonat Juni?


– gelesen –

  • Casey McQuiston. I kissed Shara Wheeler. [Rezensionsexemplar, Rezension]
    Eine queere Liebesgeschichte an einer wenig toleranten Highschool in Alabama. Humorvoll und süß, aber nicht ganz so mitreißend wie erwartet.
  • Kotaro Isaka. Bullet Train. [Rezension]
    Ein rasanter Thriller mit tarantinomäßigen Wortgefechten und kuriosen Figuren.
  • Kristine Getz. Poppy. [Rezensionsexemplar, Rezension]
    Temporeicher und spannender Thriller, der jede Menge Wendungen bereit hält.
  • Laura Purcell. Die stillen Gefährten. [Buddyread mit Lisa]
    Atmosphärisch ganz nette Geistergeschichte, die mich allerdings weder mit ihren Charakteren noch ihrem Ende überzeugen konnte.

– gehört –

  • Neil Gaiman. Die Messerkönigin.
    Ein toll inszeniertes Hörbuch mit sehr unterschiedlichen Geschichten, die mich aber nicht alle begeistern konnten.
  • Uwe Wittstock. Februar 33. Der Winter der Literatur.
    Unbedingt hörenswert! Erschütternd, beklemmend, zu Tränen rührend. Hervorragend gelesen von Timo Weisschnur.
  • Graham Moore. Verweigerung.
    Ein durch die hin und her springenden Zeiten recht wirr erzählter Thriller mit einem etwas enttäuschenden Ende.
  • Bonnie Garmus. Eine Frage der Chemie.
    Eine schöne Geschichte, großartig gelesen von Luise Helm. Den Hype um das Buch konnte ich allerdings nicht nachvolluiehen.

– neu im Regal –

Im Juni freuen sich meine BuB und ich uns über diese Bücher:

  • Bert Lingnau. Singende Barsche. [Rezensionsexemplar]
  • David Foster Wallace. Schrecklich amüsant – Aber in Zukunft ohne mich. [Ausgabe der Büchergilde Gutenberg]
  • Ginny Myers Sain. Dark and Shallow Lies.
  • Kristine Getz. Poppy. [Rezensionsexemplar]
  • Gary Shteyngart. Landpartie. [Gewinn]

2 Kommentare

Christine 7. Juli 2022 - 9:59

Bei Bullet Train muss ich gleich mal vorbei schauen; klingt interessant.

Antworte
Marie 7. Juli 2022 - 13:23

Du magst ja japanische Literatur, nicht wahr? Ich war auf jeden Fall begeistert. Bin gespannt, wie es dir gefällt.

Antworte

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...