Startseite RezensionenRomane „Wolkenkuckucksland“ von Anthony Doerr

„Wolkenkuckucksland“ von Anthony Doerr

von Marie
Veröffentlicht: Letztes Update 151 Aufrufe
Wolkenkuckucksland von Anythony Doerr

Darf ich vorstellen: Mein absolutes Jahreshighlight! Wolkenkuckucksland von Anthony Doerr ist ein großartiges Buch, das mich tatsächlich sprachlos gemacht hat. Als ich die letzte Seite gelesen hatte, hatte ich Tränen in den Augen. So ein unfassbar gutes Buch.

Komplexe Geschichte auf mehreren Zeitebenen

Wolkenkuckucksland bietet eine sehr komplexe Geschichte, bei der allein der Versuch, eine Inhaltsangabe zu schreiben, schwer fällt.

Zunächst ist Wolkenkuckucksland der Titel von Anthony Doerrs Roman, es ist aber auch eine Geschichte in dem Buch. Und es ist der Name eines utopisches Landes in den Wolken, deshalb auch Wolkenkuckucksland. Diese sehr alte Geschichte ist zudem das, was die jungen Protagonisten in diesem Roman verbindet. Und dass, obwohl ihre Leben viele Jahre auseinander liegen.

Da wären Anna und Omeir, die wir während der Belagerung von Konstantinopel im Jahr 1453 kennenlernen. Wir springen ins 20./21. Jahrhundert, wo Seymour einen Anschlag auf eine Bibliothek in Idaho verübt. Und wir treffen Konstance, die als Teil einer mehrköpfigen Crew in einem Raumschiff auf dem Weg zu einem Exoplaneten ist.

Wie sich das alles verbindet? Das müsst ihr unbedingt selbst lesen!

Für alle Bibliothekare,

damals, heute und in den Jahren,

die da kommen werden.

Widmung

Anthony Doerr widmet Wolkenkuckucksland den Bibliothekaren und während des Lesens war mir immer bewusst, wie sehr der Autor Bücher liebt und will, dass das Kulturgut Buch bewahrt wird. Ein Buch, das eigentlich nur aus losen Seiten besteht, die dann teilweise auch falsch zusammengesetzt wurden, ist der rote Faden der Geschichte.

Für mich ist Wolkenkuckucksland eine einzige Liebeserklärung an das Buch und das Lesen. Eine so absolut wunderbare Geschichte, so hervorragend und mitreißend geschrieben. Es gibt keine überflüssigen Sätze, jedes Wort ist wichtig. Die Erzählstränge sind so komplex und winden sich doch immer wieder umeinander, obwohl sie zeitlich so weit auseinander sind. Ich verneige mich vor so einer herausragenden Kunst – auch die Arbeit des Übersetzers Werner Löcher-Lawrence ist einfach wunderbar und großartig!

Lesehighlight

Wolkenkuckucksland ist das beste Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe. Es ist mitreißend, spannend, liebevoll gegenüber seinen Charakteren und der Natur, unglaublich gut und wunderschön erzählt. Keine der 530 Seiten ist langweilig oder zu viel. Es ist perfekt. Ich liebe es!

Ok, eine richtige Rezension ist es nicht geworden. Trotzdem musste ich euch wissen lassen, wie sehr mich dieses Buch begeistert hat. Ich hoffe, das konnte ich euch vermitteln.

Und eins noch: Das Cover ist ein Traum!

Fazit

Ein Jahreshighlight. Ich liebe es über alle Maßen. Lest es alle und verliebt euch!


Auf der Verlagsseite findet ihr weitere Infos zum Buch.

7 Kommentare

wolfgang weiland 29. November 2021 - 16:04

danke hierfür, deine Zeilen machen gepannt auf das Buch…

lg wolfgang

Antworte
Marie 30. November 2021 - 10:06

Das ist lieb von dir, Wolfgang! Danke. Ich hoffe, es kann dich genauso überzeugen wie mich.

Antworte
Lesejahr 2021 - Wörter auf Papier 30. November 2021 - 10:04
Antworte
Zeilentänzerin 1. Dezember 2021 - 11:42

Hallo Marie, ich habe selten eine so begeisterte Rezension zu einem Buch gelesen. Mich hast du damit auf jeden Fall sofort eingefangen und das Buch muss ich lesen!

Zeilentänzerin

Antworte
Marie 2. Dezember 2021 - 12:30

Liebe Zeilentänzerin,
das freut mich sehr. Ich hoffe, dass dir das Buch auch so sehr gefällt wie mir.
Herzliche Grüße
Marie

Antworte

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...