Startseite RezensionenKinder- und Jugendbücher „The Inheritance Games“ von Jennifer Lynn Barnes

„The Inheritance Games“ von Jennifer Lynn Barnes

von Marie
81 Aufrufe
Beitragsbild zu The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes

Nach dem sehr ergreifenden Roman Von hier bis zum Anfang habe ich heute wieder leichte Lektüre für euch. The Inheritance Games ist ein Jugendbuch und für mich die perfekte Unterhaltung.

Worum geht’s?

Gestern lebte sie noch in ihrem Auto, heute ist Avery die Erbin von 50 Milliarden Dollar. So kann’s gehen. Witzig ist nur, dass sie den verstorbenen Tobias Hawthorne gar nicht kannte. Warum hinterlässt ihr ein fremder Mann so viel Geld? Um ihr Erbe antreten zu können, muss Avery in das Haus des Verstorbenen ziehen. Kein besonders großes Unglück, denn Hawthorne House ist ein luxuriöser Palast. Zu dumm, dass in dem Haus auch diverse Familienmitglieder leben, die bei der Testamentsverkündung praktisch leer ausgegangen sind. Zu denen gehören auch die vier – natürlich sehr attraktiven – Enkelsöhne.

Ein Pageturner von einem Jugendbuch

Ich hatte zuvor nur die Inhaltsangabe gelesen und war aus irgendeinem Grund davon ausgegangen, dass es ein Thriller bzw. Roman ist. Das The Inheritance Games ein Jugendbuch ist, wurde mir erst klar, als es mit der Post eintrudelte und ich es mir genauer ansah. Obwohl mich die Tatsache ein wenig irritierte, habe ich das Buch angefangen – und konnte nicht mehr aufhören.

Ja, die Charaktere sind teilweise sehr klischeehaft, gerade die Hawthorne-Jungs. So gibt es natürlich den gut aussehenden Anzugtyp, aber auch den attraktiven Cowboytyp, einen Kumpeltypen und einen Draufgänger – letztere natürlich ebenso attraktiv wie Anzugträger und Cowboy. Aber ich muss sagen, es hat mich nicht großartig gestört, denn der Schreibstil ist flüssig und sehr einnehmend. Dazu kommt, dass das Buch so viele Wendungen bereithält, dass ich The Inheritance Games quasi am Stück weggelesen habe.

Geheimgänge und weitere Rätsel

Zum Glück steht in Jennifer Lynn Barnes Jugendroman auch mehr das Rätsel um die Erbschaft als Liebesdinge im Vordergrund. Gerätselt wird übrigens jede Menge. Unsichtbare Tinte, versteckte Botschaften im Wald und im Haus, mehrdeutige Briefe – Tobias Hawthorne hatte seinen Spaß an Herausforderungen jeder Art. Nicht nur hat er schon zu Lebzeiten seine vier Enkel immer dazu angehalten, irgendwas zu erfinden, sein ganzes Haus ist geheimnisvoll. Falltüren, verstecke Türen und Geheimgänge – und das Beste:

Zwei Stunden und vier Bibliotheken später stand ich in Bibliothek Nummer fünf.

Seite 280

Ich würde sagen, Avery wohnt in einem Traumhaus. Außerdem liebe ich Geheimgänge in Häusern und habe meinen Mann schon gesagt, dass das nächste Haus unbedingt Geheimgänge braucht. Sorry, zurück zum Thema.

Avery jagt also durch das geheimnisvolle Haus auf der Suche nach des Rätsels Lösung, warum ausgerechnet sie das viele Geld geerbt hat. Wie immer, wenn (viel) Geld im Spiel ist, ruft es auch die Bösen auf den Plan und Avery weiß nicht, wem sie trauen kann. Zumindest nicht den mysteriösen Menschen im Wald, die sie kurzerhand erschießen wollen. Wer das wohl sein mag? Ich hatte viel Spaß daran, nicht nur dieses Geheimnis zu lüften.

The Inheritance Games Collage
The Inheritance Games als Sonderausgabe

Noch ein Wort zu meiner Ausgabe von The Inheritance Games. Ich habe sie als Sonderausgabe bei der Bücherbüchse gekauft. (Momentan ist sie allerdings ausverkauft). Einem besonderen Buchschnitt kann ich selten widerstehen.

Fazit

Viele Rätsel, ein geniales Haus und eine absurde Menge Geld – The Inheritance Games ist perfekte Unterhaltung. Ich freue mich auf die Fortsetzung, die bereits im Juli erscheint.


Auf der Verlagsseite findet ihr weitere Infos zum Buch.

6 Kommentare

Zeilentänzerin 10. März 2022 - 11:12

Hallo liebe Marie, das Cover sieht schon einmal sehr vielversprechend aus. Ich fürchte, dass es nicht ganz zu meinen bevorzugten Genres passt, aber genau das ist ja das Schöne an der Literatur: für jeden ist etwas dabei. Deiner Rezension ist anzumerken, dass dich das Buch sehr begeistern konnte! Wenn Lesestoff so gut unterhält, ist das eine tolle Sache und der Buchschnitt ist wirklich wunderschön!

Liebe Grüße,
Zeilentänzerin

Antworte
Marie 20. März 2022 - 16:51

Da hast du absolut recht. Literatur ist so schön vielfältig, da ist wirklich für jeden etwas dabei. :)

Antworte
Sophia (Wordworld) 6. September 2022 - 22:24

Huhu,

„The Inheritance Game“ war für mich auch ein hochspannendes Highlight, ich kann dir also nur zustimmen.
Und wie schön ist bitte dieser Buchschnitt!!!
Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft, die Fortsetzungen zu lesen, das muss ich dringend nachholen!

Liebe Grüße
Sophia

Antworte
Marie 7. September 2022 - 12:59

Der Buchschnitt ist wirklich toll. Ich habe den zweiten Teil vor kurzem gelesen und er hat mich wieder sehr gut unterhalten. Allerdings fand ich ihn nicht mehr so überraschend wie den ersten Band. :)
Liebe Grüße
Marie

Antworte
Sophia (Wordworld) 8. September 2022 - 11:08

Okay schade. Ich will die Folgebände aber trotzdem unbedingt bald lesen und bin schon sehr gespannt!

Antworte
Marie 8. September 2022 - 11:48

Ich bin sicher, dass du nicht enttäuscht wirst.

Antworte

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...