Rückblicke

Monatsrückblick Oktober 2020

Wie die Zeit vergeht. Nun ist der Oktober schon wieder Geschichte und wir gehen in einen November, der erneut starke Einschränkungen mit sich bringt. Wenn sämtliche kulturellen Einrichtungen geschlossen bleiben, bleiben mir zum Glück immer noch die Bücher…

gelesen –

  • Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim
    Ein mit blumigen Worten verfasste, temporeiche Fantasy-Geschichte mit einer wunderbaren Heldin, die tatsächlich (meistens) nachdenkt, bevor sie Entscheidungen trifft.
  • Wiedersehen mit Brideshead von Evelyn Waugh
    Ein Klassiker, der das englische Gegenstück zu Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald sein soll. Teilweise etwas langatmig glänzt der Roman mit wunderbaren Charakteren und einem teilweise skurrilem Witz. Bisweilen erinnert der Schlagabtausch einiger Charaktere an die Filme der Der dünne Mann-Reihe.
  • Was ist mit uns von Becky Albertalli & Adam Silvera
    Eine zuckersüße Liebesgeschichte zweier Jungs in New York – mit tollen Charakteren und vielen popkulturellen Referenzen.
  • Das Fieber von Makiia Lucier
    Ein bewegender Roman über ein junges Mädchen, das sich während der Spanischen Grippe dem Roten Kreuz anschließt. Eine beklemmende Literatur, die aktueller nicht sein könnte. Oftmals hatte ich während des Lesens das Gefühl, dass die Autorin über die Corona-Pandemie geschrieben hat.
  • The Passengers – Du entscheidest über Leben und Tod von John Marrs
    Nachdem mir The One – Finde dein perfektes Match mich auf ganzer Linie überzeugt hat, hatte ich große Erwartungen. Leider ist der Roman etwas langatmig geworden und es fühlt sich an, als hätte der Autor versucht, The One zu kopieren: Ein ähnlicher Aufbau, Cliffhanger an vielen Kapitelenden, aber leider war das nicht genug.
  • Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald
    Ein Meisterwerk! Obwohl ich die Geschichte schon mehrfach gelesen habe, genieße ich sie stets aufs Neue und mit großem Vergnügen. Diesmal war das Leseerlebnis noch einmal ganz anders, da ich das Buch gemeinsam mit einer Freundin gelesen habe und der Austausch wieder neue Einblicke in die Geschichte gewährte.
  • Judith und Hamnet von Maggie O’Farrell
    Eine Frau heiratet einen Lateinlehrer aus Stratford-upon-Avon. Während sie die Kinder großzieht, schreibt er in London Theaterstücke…. Die Grundidee ist toll! Auch, dass Shakespeare nicht einmal namentlich genannt wird, ist ein gelungener Kniff. Leider ist mir der Roman zwischendurch etwas zu ausschweifend und gefühlig.
  • Wonderlands von Laura Miller (Hrsg.) [Rezension]
    Ein wunderschön gestaltetes und informatives Nachschlagewerk für bibliophile Menschen.

– gehört –

  • 12 things to do before you crash and burn von James Proimos
    Eine temporeiche Geschichte mit witzigen Episoden. Leider ist das Tempo aber so hoch, dass ich nicht wirklich mitfühlen konnte. Gelesen von Jens Wawrczeck.
  • LiteratPrivat – F. Scott Fitzgerald herausgegeben von lit. Cologne.
    Auszüge aus Fitzgeralds Werken, gemixt mit biographischen Anekdoten. Sehr gut umgesetzt.
  • Laufen von Isabel Bogdan
    Eine Frau führt beim Laufen einen inneren Monolog über ihren Freund, der sich das Leben genommen hat. Eine mitreißende Erzählform und eine Achterbahn der Gefühle. Wunderbar gelesen von Johanna Wokalek.
  • Coraline von Neil Gaiman
    Eine gruselige Geschichte, perfekt für dunkle Herbstabende
  • Nach einer wahren Geschichte von Delphine de Vigan
    Der teils zu ausschweifende Erzählstil – z. B. detaillierte Beschreibung des Kochens – hat oft die Spannung aus der Geschichte genommen. Gute Lesestimme von Martina Gedeck.
  • Ein Mann der Kunst von Kristof Magnusson
    Teilweise sehr witzige Persiflage auf die Kunstwelt.
  • Quidditch im Wandel der Zeiten von J. K. Rowling
    Nur für echte Fans, die alles aus der Harry Potter-Welt verschlingen (wollen).

– abgebrochen –

  • Hex Files – Hexen gibt es doch von Helen Harper
  • Blackwood – Briefe an mich von Britta Sabbag

Neu im Regal

  • Atlas der literarischen Orte von Sarah Baxter
  • Atlas literarischer Orte von Chris F. Oliver. Mit Illustrationen von Julio Fuentes.
  • Elvis Presley. Wo waren Sie, als Elvis starb? Eine Bildbiographie
  • Snoopy! von Charles M. Schulz. Ein großer bibliophiler Band mit den Geschichten um Snoopy.
  • Der Fall des verschwundenen Lords von Nancy Springer. [Gewinn]
  • Der Fall der linkshändigen Lady von Nancy Springer. [Gewinn]
  • Der Fall der verhängnisvollen Blumen von Nancy Springer. [Gewinn]
  • Der Fall des geheimnisvollen Fächers von Nancy Springer. [Gewinn]
  • Wonderlands von Laura Miller (Hrsg.) [Rezensionsexemplar]
  • Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald
  • The Great Gatsby von F. Scott Fitzgerald. Ja, zwei Ausgaben. 🙂
  • Crazy Rich Asians von Kevin Kwan
  • Crazy Rich Problems von Kevin Kwan
  • Crazy Rich Girlfriend von Kevin Kwan
  • Unerhörte Stimmen von Elif Shafak
  • Offene See von Benjamin Myers
  • Wie wir die Angst vor der Angst verlieren von Gregor Eisenhauer
  • Der Fall von Gondolin von J. R. R. Tolkien
  • Geschichten aus dem gefährlichen Königreich von J. R. R. Tolkien
  • Das große Hobbit-Buch von J. R. R. Tolkien
  • Mrs. Dalloway von Virginia Woolf. Schmuckausgabe aus dem Coppenrath-Verlag
  • Judith und Hamnet von Maggie O’Farrell. Buch aus der Oktober-Schmökerbox
  • Wie mir der Wahnsinn die Welt erklärte von Dita Zipfel. [Gewinn] Illustriert von Rán Flygenring

– schöne Worte –

Gute Kunst in dunklen Zeiten definiert sich für mich als Kunst, die diejenigen menschlichen und magischen Elemente auffindet, die noch einen Hauch von Leben in sich tragen, und diese dann wiederbelebt – aller Dunkelheit zum Trotz.

David Foster Wallace, Wonderlands, Seite 271

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.