Monatsrückblick Februar 2021
Rückblicke

Monatsrückblick Februar 2021

Der Februar hat tatsächlich auch in Mecklenburg-Vorpommern Schnee gebracht, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich liebe Schnee. 🙂 Der Schnee tröstet mich aber nur wenig über den immer noch bestehenden Lockdown hinweg. Hoffentlich bringt der März endlich eine Besserung mit sich. Ich habe keine Lust mehr….

Im Februar stand Douglas Adams auf meiner Leseliste ganz oben. Der zweite Teil seiner Per Anhalter durch die Galaxis-Reihe liegt auch schon für den nächsten Buddyread bereit. Ich hätte nie gedacht, dass mich Science-Fiction begeistern könnte.

Hier kommt nun mein Monatsrückblick für Februar 2021.

– gelesen –

  • Anja Baumheier. Die Erfindung der Sprache. [Rezensionsexemplar, Rezension]
    Eine leise, berührende Reise eines besonderen Mannes, der auf der Suche nach seinem Vater über sich selbst hinauswächst.
  • Douglas Adams. Per Anhalter durch die Galaxis. [buddyread]
    Eine komplett verrückte Geschichte. Verdreht, skurril, absolut lesenswert.
  • Anne Freytag. Mein bester letzter Sommer. [Kurzmeinung]
    Ein berührendes Jugendbuch über ein Mädchen, das nur noch einen Sommer zu leben hat und sich auf einen Roadtrip begibt. Teilweise herzzerreißend, teils angenehm kitschig.
  • Lars Simon. Das Antiquariat der Träume. [buddyread, Rezension]
    Eine schöne, magisch angehauchte Geschichte, die zu meinem Entzücken komplett in Schweden spielt. Leider passt das Ende gar nicht und wird auch zu schnell abgehandelt. In einem Epilog werden noch einige weitere Details

– gehört –

  • Shaun Usher (Hrsg.). Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten.
    Ein Potpourri an interessanten, witzigen und berührenden Briefen bekannter Menschen.
  • Douglas Adams. Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele.
    Total verrückt. Dank Simon Jäger hatte ich grandios lustige Hörstunden. Ich bin absolut begeistert von Dirk Gently.
  • Douglas Adams. Der elektrische Mönch.
    Ich habe zuerst den zweiten Band gehört und war vom ersten etwas weniger begeistert. Trotzdem sehr gute Unterhaltung, auch wenn mir das skurril-witzige aus dem zweiten Teil fehlte.
  • Douglas Adams. Lachs im Zweifel.
    Der dritte Band der Dirk Gently-Reihe, der eigentlich kein dritter Band ist, weil Douglas Adams ihn nie fertigstellen konnte. Das Hörbuch besteht in erster Linie aus Interviews, Essays und Informationen darüber, wie dieses letzte Werk (nicht) entstand.

– abgebrochen –

  • Maja Lunde. Die Geschichte der Bienen.
    Das Hörbuch hat mich überhaupt nicht mitgenommen. Langatmig erzählt.

– Neu im Regal –

Kein Monatsrückblick ohne Neuzugänge: Meine BuB freut sich über diese neuen Bücher:

  • Sinclair Lewis. Das ist bei uns nicht möglich.
  • Courtney Summers. Sadie. Stirbt sie, wird niemand die Wahrheit erfahren.
  • Justin A. Reynolds. Immer wieder für immer.
  • Tim Parks. Worüber wir sprechen, wenn wir über Bücher sprechen.
  • Elan Mastai. Die beste meiner Welten.
  • Martha Brockenbrough. Das Spiel von Liebe und Tod.
  • Angelika Waldis. Ich komme mit.
  • Catherine Egan. Schattendiebin. Die verbotene Wahrheit. [Die Schattendiebin, Band 2]
  • Maggie Stiefvater. Wen der Rabe ruft. [Raven Boys, Band 1]
  • Maggie Stiefvater. Wer die Lilie träumt. [Raven Boys, Band 2]
  • Maggie Stiefvater. Was die Spiegel wissen. [Raven Boys, Band 3]
  • Cecelia Ahern. Perfect. Willst du die perfekte Welt? [Perfect, Band 2]
  • Karen Hamilton. Perfect Girlfriend. Du weißt, du liebst mich.
  • C. S. Richardson. Eines Morgens in Paris.
  • Eva Stachniak. Die Zarin der Nacht.
  • Terry Pratchett. Die Farben der Magie.

– schöne Worte –

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken. 

aus: Die Erfindung der Sprache. Zitat von Hermann Hesse.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.