Startseite RezensionenRomane „Ehrlich & Söhne“ von Ewald Arenz

„Ehrlich & Söhne“ von Ewald Arenz

von Marie
112 Aufrufe
Rezension zu Ehrlich & Söhne von Ewald Arenz

Erst im letzten Jahr Monat habe ich einen unterhaltsamen Roman über eine besondere Bestatterfamilie gelesen (meine Rezension zu Dead Romantics findet ihr hier) und schon steht die nächste vor der Tür. Angelockt durch das tolle Cover, wollte ich das Bestattungsunternehmen Ehrlich & Söhne unbedingt kennenlernen. Der Roman gehört zu Arenz‘ ersten Werken und wurde erstmals 2009 veröffentlicht. Der ars vivendi Verlag hat den Roman im Februar 2023 als Sonderausgabe neu herausgebracht.

Beim Anblick des Covers von Ehrlich & Söhne musste ich sofort an die Serie Six Feet Under denken (wer kennt sie?), ein Gedanke, der mit dem Lesen des Klappentextes noch verstärkt wurde.

Ehrlich & Söhne – worum geht’s?

Bestattungsunternehmer Friedrich Ehrlich hat einen ungewöhnlichen Beruf, aber auch eine ungewöhnliche Familie. Eigene und adoptierte Kinder halten zusammen und würden für ihre Eltern durchs Feuer gehen. Von Krisen wie dem Wiederauftauchen einer 25 Jahre alten Wachsleiche und der Erpressung durch einen Ex-Terroristen lassen sich die Ehrlichs nicht erschüttern.

Klappentext

Eine besondere Familie

In einem lässigen Ton erzählt Ewald Arenz von der Bestatterfamilie Ehrlich.

Ein Bestattungsunternehmen ist ein eigenartiges Geschäft. Es stellt außer Illusionen nichts her. Und es ist ein wenig wie ein letztes Hotel. Es gibt einen Fahrdienst, es gibt eine ganze Menge kühler Betten, es gibt einen Beautysalon und sogar Garderoben. Ein Restaurant hingegen gibt es nicht. Tote brauchen viel Aufmerksamkeit, aber sie beschweren sich selten übers Essen.

Seite 22

Verteilt auf drei Zeitebenen, die bis in den Zweiten Weltkrieg zurückreichen, geht es um drei Generationen, die reich an interessanten Charakteren sind. Sei es der Onkel, der auch RAF-Terroristen ein offenes Haus bietet, die Mutter, die sich am liebsten mit möglichst vielen Tieren (besonders Hunden) umgibt, oder Neffe und Tante, die sich nicht nur auf die familiäre Art lieben.

Dialogwitz und schwarzer Humor

Dominiert wird Ehrlich & Söhne durch einen teils schön schwarzen Humor, herrlichen Dialogwitz und einige slapstickartige Szenen, z. B. skurrile Polizeikontrollen, die mich oft haben kichern lassen. Selbst als eine konservierte Leiche auftaucht, die das Leben der Familie Ehrlich gehörig auf den Kopf stellt, verzichtet die temporeiche Geschichte nicht auf den Witz. Sehr gefallen hat mir zudem der Zusammenhalt der Familienmitglieder, der allerdings auch zu Lasten von anderen Beziehungen geht.

Für einen Augenblick fühlte er eine Art liebevollen Mitleids für seinen Sohn und so etwas wie eine kleine Sehnsucht nach der für immer verlorenen Naivität der Jugend.

Seite 311

Die Wärme innerhalb der Familie, auch wenn sich der Großvater jahrelang siezen lässt, ist stets spürbar und macht Ehrlich & Söhne zu einem wahren Wohlfühlroman. Ich habe ihn sehr genossen und bin der Familie gerne bei ihren alltäglichen und weniger alltäglichen Unternehmungen gefolgt.

Fazit

Ehrlich & Söhne ist ein heiterer und temporeicher Familienroman, der mit viel schwarzem Humor und tollen Charakteren punktet. Zudem sorgt auch die spannende Geschichte, die bis in die 1940er Jahre zurückreicht, für unterhaltsame Lesestunden.

Herzlichen Dank an den ars vivendi Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ehrlich & Söhne von Ewald Arenz.
Am 27.02.2023 im ars vivendi Verlag erschienen.
ISBN: 978-3-7472-0468-9 / 391 Seiten
Bewertung 4,5/5


Auch rezensiert von: Tintenhain

8 Kommentare

Wolfgang Weiland 23. März 2023 - 10:46

liebe marie, das ist vielleicht etwas für mich, hatte von diesem Autor bis jetzt ‚der große Sommer ‚, mal schauen…
lg wolfgang

Antworte
Marie 23. März 2023 - 10:52

Lieber Wolfgang,
danke für deinen Kommentar. Den großen Sommer habe ich auch gelesen und gemocht, „Ehrlich & Söhne“ fand ich aber noch besser.
Liebe Grüße
Marie

Antworte
Christine 24. März 2023 - 10:06

Das klingt nach einem wirklich sehr unterhaltsamen Roman! Ich habe vor längerem mal eine Serie geschaut, in dem es um eine Familie ging, die ein Bestattungsunternehmen führt und ich muss sagen: das ist wirklich ein gutes Setting für schwarzen Humor! :)

Antworte
Marie 24. März 2023 - 12:27

Oh, dann meinst du doch sicher „Six Feet Under“ oder? Das ist zumindest eine ältere Serie, die mir mit diesem Setting einfällt. ☺️ Auf jeden Fall kann ich dir das Buch sehr empfehlen.

Antworte
Zeilentänzerin 26. März 2023 - 10:23

Hallo Marie, erst einmal bedanke ich mich für deine aufbauenden Worte zu meiner Auszeit! Ich hoffe, ich bin heute im Laufe des Tages mit einer Rezension zurück.

Das Buch klingt wirklich herzig. Sehr zynisch und humorvoll, das mag ich!

Einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
Zeilentänzerin

Antworte
Marie 26. März 2023 - 13:07

Sehr gerne, liebe Zeilentänzerin. Ich freue mich auf eine neue Rezension von dir.
Dir auch einen schönen Sonntag,
Marie

Antworte
Miri 26. März 2023 - 17:40

Liebe Marie

vielen Dank für diesen Buchtipp! Ich war eh noch auf der Suche nach der richtigen Urlaubslektüre. Das hört sich auf jeden Fall unterhaltsam an!

Alles Liebe, Miri

Antworte
Marie 27. März 2023 - 11:25

Liebe Miri,
sehr gerne. :) Es freut mich, dass dir mein Tipp gefällt.
Sonnige Grüße
Marie

Antworte

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...