Startseite RezensionenSachbücher & Biografien „Sagenhafte Nordgeschichten“ von Tillmann Bendikowski und Sabine Knor

„Sagenhafte Nordgeschichten“ von Tillmann Bendikowski und Sabine Knor

von Marie
29 Aufrufe
Sagenhafte Nordgeschichten von Tillmann Bendikowski und Sabine Knor

Als geborenes Nordlicht interessiere ich mich sehr für Geschichten, die in den nördlichen Bundesländern spielen. Zuletzt hatte ich mich im August letzten Jahres mit Singende Barsche von Bert Lingnau in die kriminelle Vergangenheit Mecklenburg-Vorpommerns begeben. Tote gibt es in Sagenhafte Nordgeschichten von Tillmann Bendikowski und Sabine Knor zwar auch, aber die historische Spurensuche der beiden Autoren geht noch weiter.

Sagenhafte Nordgeschichten – worum geht es?

Was hat die vielleicht schönste Blume der Welt mit einer Prinzessin aus Mecklenburg zu tun? Woran scheiterten die römischen Soldaten vor 2000 Jahren gegen die Germanen? Und wer weiß eigentlich, dass so manches Schloss in Norddeutschland die herrschaftliche Residenz eines Sklavenhändlers war? Solchen und vielen anderen Fragen gehen Sabine Knor und Tillmann Bendikowski in ihren NORDGeschichten nach. Sie nehmen die Leserinnen und Leser mit auf eine historische Entdeckungsreise durch den Norden zwischen Elbe und Harz, zwischen Nordsee und Ostsee.

Klappentext

Von Blumen, Brillen und Moorleichen

Es sind 14 ganz unterschiedliche Geschichten, die es in Sagenhafte Nordgeschichten zu entdecken gibt. So erzählen die Autoren z. B. von den ältesten Brillen der Welt, erklären uns, wie die Strelitzie zu ihrem Namen kam und berichten von einer ostfriesischen Moorleiche. Die spannenden und gut geschriebenen Texte führen uns von der Nordsee bis zur Ostsee quer durch den gesamten Norden.

Die Geschichten beleuchten verschiedene historische Ereignisse, vom ersten Frauenzentrum Deutschlands bis zur Schlacht im Wiehengebirge vor 2000 Jahren. Aber sie nehmen sich auch Zeit für die Schicksale einzelner, wie z. B. den Mord an vier Priestern aus Lübeck. Dadurch bekommen einige Texte auch etwas persönliches, berührendes und regen darüberhinaus zum Nachdenken an. Mir gefiel die Mischung der zusammengetragenen Geschichten sehr.

Besonderes Extra

Mittels umfangreicher Recherchen, die man im Anhang nachvollziehen kann, bringen uns die Autoren die historischen Ereignisse sehr nahe. Zahlreiche Abbildungen und Zitate unterstreichen das Gelesene zusätzlich.

Besonders gelungen finde ich, dass jede Geschichte mit einem Hinweis auf weiterführende Lektüre sowie Tipps für einen Besuch endet. So wird z. B. im Anschluss an „Die Katastrophe von Binz“ auf die DLRG-Webseite verwiesen (die Verbindung erklärt die Geschichte) und ein Besuch der 1994 eingeweihten Seebrücke in Binz empfohlen. Die Empfehlungen bieten mehr als nur Ausflugstipps, sie erzählen manchmal noch ganz andere neue Geschichten. Ergänzt werden sie auch oft durch Internetseiten für weitere Informationen.

Fazit

Sagenhafte Nordgeschichten ist eine spannende Entdeckungsreise durch den historischen Norden Deutschlands. Die interessanten und gut recherchierten Geschichten werden durch Bilder untermalt und durch zahlreiche Ausflugstipps und weiterführende Lektüreempfehlungen ergänzt. Ein Lesetipp, nicht nur für Nordlichter.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal von Penguin Randomhouse für das Rezensionsexemplar.

Sagenhafte Nordgeschichten von Tillmann Bendikowski und Sabine Knor
Am 15.03.2023 im Penguin Verlag erschienen.
ISBN: 978-3-328-10903-7 / 256 Seiten

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit dem Senden des Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch...